Berufliche Entwicklung I

Aktuelle Situation


Die Darstellung des folgenden Schaubilds kennt Ihr ja bereits vom aktuellen Flyer: Es beschreibt Eure beruflichen Entwicklungen seit der ersten Befragung, die Ende 2010 in der 9. Klasse stattfand – nun jedoch getrennt nach Geschlechtern. Für uns war es interessant zu sehen, ob Männer und Frauen unterschiedliche Bildungswege einschlagen. Zu Beginn der Befragung sah es zunächst überhaupt nicht danach aus: Frauen besuchen zwar etwas häufiger das Gymnasium und die Realschule, Männer sind öfter auf Gesamt- und Hauptschulen anzutreffen, aber die Unterschiede sind insgesamt sehr gering.


                                         Ergebnisübersicht               nächste Seite ->

alt


Zwei Jahre später hat sich einiges verändert: 37% der Männer befinden sich in einer Ausbildung, bei Frauen 26%. Zugleich zeigt die YES-Studie, weibliche Befragte besuchen zu diesem Zeitpunkt noch häufiger als zuvor das Gymnasium. Während der Geschlechterunterschied anfangs bei 4 Prozentpunkten lag, ist er inzwischen auf über 10 Prozentpunkte angestiegen.

Diese Zahlen zeigen natürlich nicht, wie viele Jugendliche parallel zu Ihrer Ausbildung oder im Rahmen einer Abendschule einen höheren Schulabschluss erwerben. Es ist möglich, dass Männer zwar zunächst häufiger eine berufliche Ausbildung beginnen, aber dabei vergleichbare Schulabschlüsse (z.B. das Fachabitur) erwerben. Um diese und ähnliche Annahmen zukünftig näher beurteilen zu können, werden wir Euch in den nächsten Jahren weiterhin befragen, um die Angaben zu Eurem beruflichen Lebensweg vervollständigen zu können.


                                         Ergebnisübersicht               nächste Seite ->

yes-deutschland.de

MZES

Universität Mannheim